Dienstag, 2. August 2011

Handelsbilanz Juli 2011

Diesen Monat waren meine Handelsaktivitäten dank der Klausurphase und anderer Probleme sehr eingeschränkt. Die Tage, wo ich zu Haus war und hätte handeln können, hatte ich keine Lust dazu mich durch die ganzen Orders zu wühlen. Somit ist das Ergebnis relativ niederschmetternd.
Zuerst einmal die Zusammenfassung der Einnahmen/Ausgaben und des Profits:
Wie man sieht habe ich nur 800m Profit gemacht. Das reicht grade so um meine 2 Alt-Accounts mit PLEXen zu bezahlen. Ich habe mir vor einiger Zeit (Ende Mai) einen zweiten reinen Handels/Produktions/Forschungs-Account gemacht. Im Moment ist der dabei Handel durchzuskillen und sitzt in Jita. Aber mehr später.
Dass meine Aktivität grauenhaft war, sieht man auch an dem nach Tagen aufgeschlüsselten Graphen:
Gegen Monatsanfang wars noch gut, aber dann wurde es immer weniger. Ich habe jetzt schon sehr viele Gegenstände, die wenig gehandelt werden, aber eine große (absolute und relative) Gewinnspanne haben. Das hat mich davor bewahrt, dass dieser Monat nicht ganz zum Totalausfall wurde.

Dies hier ist mein zweiter Handelsaccount. Er nennt sich Konturo Malkah und hockt zusammen mit seiner Schwester Yolanda Malkah (mein Jita-Lookup-Toon) auf Jita-44.
Im Moment kann er 57 Orders managen und hat fast alle Skills für minimale Steuern. Jetzt fehlt nur noch Standing - wo ihm aber noch das Geld für fehlt.
Ausgestattet wurde er mit einem Kredit von (mittlerweile) 1.5Mrd ISK von seiner Freundin Kolimara in Amarr. Damit versucht er jetzt sein Glück, war aber im vergangenen Monat zu beschäftigt und ist kaum dazu gekommen den Markt zu beobachten. Das spiegelt sich auch in der Bilanz wieder:
Man sieht, dass der Umsatz mit knapp 2Mrd sehr gering ist. Immerhin hat er eine Rendite von fast 5%. Das ist in Jita (nach Steuern) schon fast das obere Ende der Fahnenstange, wenn man guten Durchlauf an Waren haben will. Aber in Jita regelt sich das alles über die gehandelte Menge. Man kann das Kapital mehrfach durchlaufen lassen und der Gewinn potenziert sich dabei. Ist natürlich auch mit mehr Aufwand verbunden. Ideal als Projekt für die Semesterferien. :D

Das wars erstmal von der Händlerfront. Bis zum nächsten Monatsreport.

Keine Kommentare: